Hegemonie und Individualisierung – Widerstandspotenziale des Pädagogischen“

Vor­trag mit Thi­lo Nau­mann (Darm­stadt) und Chris­tia­ne Thomp­son (Frank­furt)

Don­ners­tag, den 15.12.2016, um 18 Uhr c.t. in HZ 14

Thi­lo Nau­mann wird zu den öko­no­mi­schen, poli­ti­schen und sozi­al­psy­cho­lo­gi­schen Dimen­sio­nen der gegen­wär­ti­gen Öko­no­mi­sie­rungs- und Ent­gren­zungs­pro­zes­se und ihrer Wir­kung auf Sub­jek­ti­vie­rungs­pro­zes­se in der Päd­ago­gik refe­rie­ren. In der Dis­kus­si­on wer­den wir uns mit der Fra­ge nach der Mög­lich­keit einer eman­zi­pa­to­ri­schen Päd­ago­gik aus­ein­an­der­set­zen, die gesell­schafts- und insti­tu­ti­ons­kri­tisch vor­geht und Wider­stands­räu­me auf­macht.